Und dann ist alles anders – Nelly Fehrenbach

P1150148

Inhaltsangabe:

Was machst du, wenn dir das Leben eine schwere Diagnose stellt?

Die Migräneattacken schiebt Charlotte auf ihre anstrengenden Hochzeitsvorbereitungen – bis sie aus heiterem Himmel einen schweren Krampfanfall erleidet. Sie, die sonst als Krankenschwester immer anderen hilft, muss nun selbst umsorgt werden, und eine verstörende Diagnose stürzt sie in eine tiefe Krise. Die Hochzeit mit ihrem Verlobten Jörg wird abgesagt, seine liebevolle Hilfe stürzt sie nur noch tiefer in ihre Verzweiflung. Doch als ihre Kraft nur noch zum Sterben reicht, begegnet ihr ein anderer Mann. Auch er ist gezeichnet von einer Krankheit, aber er hat eine ganz andere Art damit umzugehen als sie. Aufgeben ist keine Lösung! Auf einmal scheint Weiterleben möglich, wenn Charlotte lernt, ihre Krankheit zu akzeptieren.

Meine Meinung:

Die Autorin Nelly Fehrenbach liefert mit Ihrem Roman „Und dann ist alles anders“ eine dramatische Geschichte, die den plötzlichen Lebenswandel einer Frau nach einer schweren Krankheitsdiagnose erzählt.

Der Grundtenor dieses Buches basiert auf einem ernsten Hintergrund, einer schweren Erkrankung, die die Hauptprotagonistin Charlotte urplötzlich mitten aus ihrem bisherigen Leben reißt. Dennoch gelingt es der Autorin die Tragik dieser Geschichte stellenweise mit schwarzem Humor etwas aufzulockern, ohne dabei den Respekt, die Bedrohung und Angst vor einer schlimmen Erkrankung aus den Augen zu verlieren oder zu relativieren.

Der Einstieg in das Buch fiel mir leicht, Charlotte wird als natürliche, unkomplizierte Frau dargestellt, die mitten im Leben steht, ihren Beruf liebt und sich auf die Hochzeit, und das zukünftige Leben mit ihrem Partner freut. Nach der Diagnose stürzt sie in eine schwere Krise aus Verzweiflung, Einsamkeit und Selbstaufgabe. All diese Facetten werden ungeschönt dargestellt. Vieles wird nur einseitig aus der Perspektive von Charlotte dargestellt, sie erscheint manchmal egoistisch und badet auch in Selbstmitleid, stößt ihr nahestehende Personen von sich, dennoch kann man dies aufgrund der schweren Erkrankung nachvollziehen.

Die anderen Protagonisten werden teilweise leider etwas zu oberflächlich behandelt. So kam die Intensität der Beziehung von Charlotte und ihrem Verlobten Jörg nicht so gut rüber, hier hätte ich mir intensivere Einblicke gewünscht, um ihre Gefühle füreinander besser einschätzen zu können. Auch die Schilderung des Einflusses von Paul auf Charlotte hätte etwas mehr Tiefe vertragen können.

Dennoch versteht es die Autorin durch ihren ansprechenden und flüssigen Schreibstil, eine glaubwürdige und dramatische Geschichte zu erzählen. Auch gelingt es ihr sehr gut Neugier beim Leser zu wecken, und überaschende Wendungen einzubauen.

Das Cover in weiß und pink gehalten, mit hübschem Blumenmuster, gefällt mir ausnehmend gut.

Fazit:

Dieses Buch ist berührend, schockierend aber auch Mut machend geschrieben. Es handelt sich um keine leichte Kost, was der Klappentext aber bereits unmissverständlich ankündigt. Dennoch wird dem Leser bei der Lektüre nicht nur schwermütig ums Herz, man leidet, bangt, hofft und freut sich auch mit Charlotte. Ein gelungener Roman, welcher einem ungeschönt vor Augen führt, wie unvermittelt das Leben leider die Pläne ändern kann.

Bewertung:  Paw print  free icon   Paw print  free icon   Paw print  free icon   Paw print  free icon   White paw print free icon

 

Ich danke der Autorin für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies nimmt selbstverständlich keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

Advertisements

2 thoughts on “Und dann ist alles anders – Nelly Fehrenbach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s